Sprachcamps

Ein Mann lernte Finnisch in nur 1 Woche!

Na, vielleicht ist es etwas übertrieben, aber kann es stimmen?

Hast Du schon von unseren Sprachcamps gehört?  Im Sprachcamp bekommst Du die Möglichkeit, finnisch zu sprechen und gleichzeitig  finnische Sitten und spezielle Eigenheiten kennenzulernen sowie die lappländische Natur zu geniessen.  Im Sprachcamp hat man die Möglichkeit, einen Tagesfang vom eigenen See zu fischen und den Fang auch auf verschiedene Arten zuzubereiten. Holzarbeiten gehören auch zu den möglichen Beschäftigungen und die erfahrenen Holzarbeiter/innen können auch zur Motorsäge greifen. Tägliches Sauna heizen, saunieren und in den See plumpsen gehören auch zum Programm. Ohne das obligatorische kühle Bier (Huurteinen) zu vergessen. Tageswanderung mit Lagerfeuer und grillierter Wurst, Beeren pflücken und Pilze sammeln in der nächsten Umgebung gehören auch zum Angebot.

Wir organisieren auch „Slow down„-Wochen ohne Sprachunterricht. .

Unterricht

Im Sprachcamp spricht man nur finnisch. Die Tage beginnen mit einer Finnischlektion, in der man den tagesspezifischen Wortschatz lernt. Die ganze Zeit sprechen die Teilnehmer sowohl unter Anleitung der Lehrperson als auch untereinander finnisch.

In den Sprachcamps wird der eigentliche Unterricht von einer Lehrperson, entweder von der Autorin/Journalistin/Bloggerin Liisa Helve-Sibaja oder der Gymnasium-Sprachlehrerin Miisa Nurmi durchgeführt. Ich, Anne, fungiere als Campleiterin und Gesprächspartnerin. Pirmin wird nach Möglichkeit die Campteilnehmer in allen Belangen unterstützen.

Das eine Woche dauernde Camp verlangt von den Teilnehmern/Teilnehmerinnen Verbindlichkeit, Hingabe, Anpassung, Flexibilität und eine gewisse Selbstdisziplin. Und trotz allem: Wir wollen gleichzeitig auch eine gute Zeit miteinander geniessen, neue Sachen erleben und die schönen Seiten im Leben geniessen und das alles LOCKER.

Grundlage des Lernens ist die Funktionale Methode basierend auf Soziokonstruktivem Lernen. Ziele des Soziokonstruktiven Lernens sind das Lernen in sozialem und gemeinschaftlichem Kontext und das Erschaffen der gemeinschaftlichen Lernkultur.

Ziele des Camps sind:  Sich getrauen finnisch zu sprechen,   an Alltags-Diskussionen teilzunehmen, den Wortschatz zu vergrössern und finnische und lappländische Kultur kennenzulernen.

Das Beherrschen der finnischen Grammatik oder fehlerlose Umgangssprache sind keine Ziele des Camps.

Gastgeber

Als Frau des Hauses und als „Gouvernante“ fungiert Anne, finnisch-schweizerische Powerfrau. Herr des Hauses ist Pirmin, Schweizer und finnisch lernendes Multitalent. Als Lehrerinnen arbeiten die grossartigen Liisa und/oder Miisa.

Ort

Wo: Die Sprachcamps finden in Finnisch-Lappland, in der Nähe von Ivalo, mitten im Wald, in unserem am See gelegenen Haus statt.

Unterkunft

Unterkunft: 1- oder 2-Bett-Zimmer

Verpflegung

Verpflegung: Vollpension (Morgenessen, Lunch, Abendessen und Zwischenmahlzeiten) exklusiv alkoholische Getränke.

Essen: Wir kochen hauptsächlich mit finnischen, nach Möglichkeit lokalen Zutaten. Die Fische sind aus dem eigenen See (wenn der Ahti, Gott des Fischens, will) oder aus den nahen Gewässern, Rentier und anderes Fleisch aus Lappland.

Wir lieben gutes Essen und schätzen Qualität!

Teilnehmer

Maximal 4 Teilnehmer/innen pro Woche. Bedingung sind Grundkenntnisse der finnischen Sprache und der Wille finnisch zu lernen.

Aito Urho / Echter Urho

Zeitpunkt

Wann:  Herbst 2019

Daten:

8. September bis 14. September 2019

Weitere Kurse nach Absprache.

Dauer 1 Woche (6 Nächte), Sonntag-Samstag.

An- und Abreise individuell, Anreise während des Sonntags. Finnair fliegt täglich von Helsinki nach Ivalo. Bei Bedarf Transfer vom Flughafen durch uns.

Preise

2er-Zimmer 2’700.- Euro

1er-Zimmer 2’940.- Euro

Die Preise beinhalten: Unterkunft mit Bettwäsche und Badetücher, Mahlzeiten, nichtalkoholische Getränke und Saunabier, Transporte und gemeinsame Lektionen inkl. Material. Zusätzlich ist es möglich, Privatstunden zu buchen à 50.- Euro/ Stunde

Flug und Versicherung sind Sache derTeilnehmer.

Camps 2018

Im Sommer und Herbst 2018 wurden total vier Camps durchgeführt. Hier einige Eindrücke aus den vier intensiven Wochen.

Aus dem Fotoalbum

Buchung und weitere Informationen

info@lappian.com